Schnittkonstruktion, Gradierung, Schnittbild

PolyPatternTop

Über PolyPattern

Software für Schnittkonstruktion, Gradierung und zum Erstellen von Schnittbildern; Automarker zum effizienten automatisierten Legen von Schnittbildern. Ansteuerung aller marktüblichen CAD-Plotter.

Einfach

Schnell zu erlernen, einfach zu handhabende Konstruktionstools

Schnittbilder

Schnittbilder in Sekunden: automatisches Marker legen für höchst effiziente Schnittbilder

Kompatibilität

Datenaustausch im internationalen Standardformat AAMA (DXF und RUL Datei); direktes Einlesen von Daten aus Gerber und Lectra Systemen

Konstruktion

Freies Arbeiten, keine Bindung an eine Konstruktionstechnik

PolyPattern Design Pro

Software zum Erstellen des Erstschnittes

Das Design Modul von PolyPattern bietet zahlreiche Möglichkeiten, Schnittmuster mit Hilfe der für den Schnittbereich entwickelten Zeichenwerkzeuge zu erstellen und zu verändern. Bereits existierende Schnittmuster können zur weiteren Verwendung digitalisiert werden. Die Spezialwerkzeuge und automatisierten Funktionen sind übersichtlich gegliedert und sofort erreichbar, was das Öffnen von vielen verschiedenen Befehlsfenstern vermeidet.

Design Funktionen

· Eingabemöglichkeiten: Maus, Grafiktablett, Tastatur und „Snaps“
· jede Schnitt-Konstruktionstechnik kann angewendet werden, die Konstruktionstools von PolyPattern erlauben diverse Arbeitsmethoden
· Geometrische Tools zum Erstellen und Modifizieren von Rechtecken, Polygonen, Kreisen, Kurven und Konstruktionslinien
· Drehen, Spiegeln, Aufklappen, Schneiden, Falten und Verbinden von Schnittteilen
· Textwerkzeug für Beschriftung und Notizen
· Automatische Berechnung von Belegen, Säumen, Nähten und Falten aller Art
· Abnäher: Öffnen und Schließen, beliebiges Verlegen und Aufteilen
· fortschrittliche Meßwerkzeuge zur Prüfung der Schnittteile in allen Abmessungen und Größenläufen
· Anzeige jeglicher Maßangaben aller Größen entweder absolut, in Sprüngen oder relativ zur Basisgröße
· Kopieren/Einsetzen von Informationen wie Maßtabellen oder Gradierwerte in andere Applikationen wie Microsoft Word™ oder Excel™
· Die Interface von PolyPattern zu anderen Systemen benutzt den international auf AAMA/ANSI-292 DXF – basierenden Standard

PolyPattern Grading – Schnitt gradieren

Die fertiggestellten Schnitteile können jederzeit gradiert werden, nachdem der Größenlauf für den Schnitt definiert wurde. Gradierregeln können dabei in einer X-Y-Tabelle bestimmt werden. Anderenfalls kann mit der grafischen Gradierung direkt im Schnittmuster gearbeitet werden. Gradierregeln lassen sich von einem Schnitt auf einen anderen übertragen.

Grading Funktionen

· Jede Größe kann beliebig benannt und in wiederverwendbaren Gruppen gesichert werden
· Kopieren, einsetzen, drehen, spiegeln und kombinieren von Gradierungen/Gradierregeln
· Addieren und Substrahieren von Größen je nach Bedarf
· Anzeigen der Gradierung in beliebig vielen Größen, am Bildschirm oder auf dem Plotter
· Zufügen neuer Größen, dazwischen oder als Erweiterung zu den bestehenden Größen, welche dann automatisch gradiert werden
· Referenzpunkt ist jederzeit änderbar
· Automatisches, akkurates Gradieren von Abnähern
· fortschrittliche Meßwerkzeuge zur Prüfung der Schnittteile in allen Abmessungen und Größenläufen
· Anzeigen jeglicher Maßangaben aller Größen entweder absolut, in Sprüngen oder relativ zur Basisgröße
· Dynamische Maßtabelle, die alle Änderungen am Schnitt sofort reflektiert
· Kopieren/Einsetzen von Maßtabellen oder Gradierwerten in andere Applikationen (MS Word, Excel…)

PolyPattern Digitize – Papierschnitte digitalisieren

Mit der Digitalisierfunktion können vorhanden Schnitte, ob Papier oder Schablone, mittels eines Digitalisiertisches eingelesen werden. Es gibt dafür verschiedene Geraäte auf dem Markt. PolyPattern steuert die Digitalisiertische von Calcomp an (Drawingboard) und arbeitet ebenfalls mit dem RollUp, einer flexiblen Matte, die platzsparend nach Gebrauch aufgerollt werden kann. Desweiteren gibt es auch die Möglichkeit, mit dem DigiPen zu arbeiten.

 

Mit der Digitalisierfunktion können Schnitte samt Fadenlauf, Knipsern, Bohrlöchern und Gradierungen in das System eingelesen und weiter bearbeitet werden.

PolyPattern Import / Export – Daten austauschen

PolyPattern kann Daten im Standardformat AAMA austauschen. Dies bedeutet, dass eine DXF-Datei exportiert wird und zusätzlich eine RUL-Datei, welche die Gradierwerte enthält. Diese Formate lassen sich in anderen Konstruktionssystemen einlesen. Natürlich können Daten im Format DXF und RUL aus anderen Programmen auch eingelesen werden. Darüber hinaus kann PolyPattern Daten im Format von Lectra und Gerber direkt einlesen.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Plottdateien, die im HPGL-Format (name.plt) vorliegen, wieder in das System einzulesen. Sie können die Formen entnehmen, und mit den Plottdaten wieder einen PolyPattern Schnitt entwickeln.

PolyPattern Marker

Modul zum Erstellen von Schnittbildern

Für die Produktion müssen die gradierten Teile in einem Schnittbild positioniert werden. Das Marker Modul beinhaltet Funktionen, mit denen der Stoffverbrauch optimiert wird und welche die Stofflage berücksichtigen: im Bruch, Schlauch, Strich, Karo… Alle berechneten Schnittbilder können jederzeit manuell geändert werden.

Marker Funktionen

· Einfache Handhabung von Materialien mit besonderen Eigenschaften, wie Rapportwiederholung, Strichrichtung oder Karo/Streifen
· Verwenden von mehren Kleidungsstücken in einem Marker
· Ändern der Bestellungsmengen zu jeder Zeit
· Drehen, Spiegeln, Falten, Aufklappen
· Definieren von Zwischenräumen und max. möglichen Überlappungen
· Spezifikation von Gruppen und Grobschnitten
· Automatische Neuberechnung von Schnittteilen der Gewebeschrumpfung entsprechend
· automatisches Aktualisieren von Schnittbildern, in den Schnittteile verändert wurden
· Duplizieren gesamter Schnittbilder oder Teile davon in verschiedene Größen
ür jegliche Strick- oder Gewebematerialen

PolyPattern Automarker

Automatisches Schnittbild legen nach spezifischen Vorgaben. Der Benutzer legt die Parameter für das Schnittbild fest. Automarker berechnet dann selbstständig die besten Lösungen und zeigt diese in einer Vorschau an.

Software Konfiguration im Überblick

Folgende Module der PolyPattern Software sind verfügbar. Lizenzen und Pakete können jederzeit nachgerüstet werden.

PolyPattern Design Pro

  • Grundschnitt: leistungsfähiges CAD System für die Erstellung von Schnittkonstruktionen
  • Gradierung: Eingeben von Gradierregeln grafisch oder in X-Y Tabelle
  • Digitalisieren: Digitalisieren von Schablonen und Papierschnitten mit einem Digitalisiertisch
  • Import / Export: Austausch von Daten mit anderen Systemen im AAMA Standard (DXF und RUL Datei); Daten von Lectra und Gerber können direkt importiert werden; Import von HPGL-Plottdateien

PolyPattern Marker

  • Schnittbild: Software zur Erstellung von Schnittbildern mit Optimierung des Stoffverbrauchs. PolyPattern Marker erfordert PolyPattern Design, aus dem die Information über den Schnitt entnommen wird.

PolyPattern AutoMarker

  • Automatisches Schnittbild: Automatisches Erstellen höchst effizienter Schnittbilder nach benutzerdefinierten Vorgaben. Sekundenschnelle Berechnung. Ideal für Anwender, die sehr viele Schnittbilder erstellen müssen. PolyPattern AutoMarker erfordert PolyPattern Marker.
PolyPattern Hardware

Eingabegeräte:

Digitizer mit USB oder RS-232 Standard

Emulation mit Numonics, Summagrid, GTCO, Calcomp 200, Calcomp 9X00

16-Tasten Kursor ist erforderlich

Wacom Grafiktablett

Ausgabegeräte:

Ioline Modelle, Wild TA Serie, Roland PNC-1100, Mutoh AC Serie, Algotex, Calcomp, HP, Lectra, Gerber A300, GGT Accuplot, Mimaki, Medacom Graphtec

  • Jeder RS-232 Plotter mit HP-GL 7475 Kompatibilität

Datenaustausch:

Kopieren & Einsetzen von allen Objekten u. Texten aus PolyPattern in andere Applikationen

Kopieren & Einsetzen der Schlüsselinformationen, automatischer Datentransfer zu PolyOrganize PDM System

Import/Export im AAMA Format, Export von HP-GL, Export der ISO Cut Daten

PolyPattern System

Systemvoraussetzungen:

· ab Windows 7
· Intel-Prozessor mit mindestens 2 GHz
· min. Arbeitsspeicher 2 GB

Benutzer von Apple Mac können sehr gut im Dual Boot Modus arbeiten. Alternativ empfehlen wir auch das Verwenden von ‚Parallels‘, einer Software zur virtuellen Bereitstellung eines Windows-System unter MacOSX. Alle Infos hier: www.parallels.com